Offline Ready – Dein VR Erlebnis überall verfügbar ohne Internetverbindung!

Du willst ein VR-Erlebnis überall nutzen, präsentieren und dir dabei keine Gedanken über die Internetverbindung machen? Dann ist eine Offline-Funktion unabdingbar.

Beim PLAYER360 haben wir darauf geachtet, diese Funktion besonders einfach benutzbar zu gestalten. Auf Messen, unterwegs oder beim Kunden ist oft keine Internetverbindung verfügbar oder nur mit viel Vorbereitung nutzbar.

Unsere Lösung:

Vorher Downloaden und dann Präsentieren – ganz ohne Internetverbindung.

Bessere Qualität dank unserer Offline-Funktion

Mit der Offline-Funktion wird es möglich die gewünschten Inhalte komplett herunterzuladen, sodass auch ohne Internetverbindung das volle Erlebnis zur Verfügung steht. Nur so ist es möglich die besten Auflösungen der Brillen und der zugrunde liegenden Medien auszuschöpfen.

Warum ist die Offline-Funktion gerade in VR besonders wichtig?

Virtual Reality ist ein besonderes Medium, in das man völlig eintauchen kann. Diese sogenannte Immersion soll möglichst nicht durch Ladezeiten, Schwarzbild und Ruckler gestört werden. Dabei spielen verschiedene Komponenten eine Rolle.

Hierzu zählen: die verwendete Hardware, die verwendeten Medien und besonders die Internetverbindung. Der PLAYER360 nutzt Cloudtranscoding um ein perfektes Zusammenspiel der Hardware & Medien zu gewährleisten.

Von der Internetverbindung kann man sich durch die Offline-Funktion komplett unabhängig machen.

360° Medien führen zu großen Datenmengen

VR Medien müssen generell in hoher Auflösung vorliegen, da das Video auf eine Kugel projiziert wird und man durch die Brille immer nur einen Ausschnitt betrachtet. Hierbei stellen insbesondere 3D 360° Videos eine Herausforderung dar, denn diese müssen doppelt so groß sein um die gleiche Qualität zu erreichen, da für jedes Auge eine vollständige 4k Sphäre bereitgestellt werden muss.

Solch große Datenmengen über das Internet zu Streamen, kann durch Ruckler oder auch kleinere Internet Einbrüche die gesamte Immersion und das Erlebnis zerstören.

Wie genau funktioniert die Offline-Funktion?

Wir konzentrieren uns darauf unsere Funktionen und Features im PLAYER360 so verständlich und intuitiv wie möglich zu gestalten. Prinzipiell kann die Offline-Funktion in zwei Anwendungsbeispiele gegliedert werden.

Der Autor entscheidet, ob die Medien heruntergeladen werden

Insbesondere bei Messen und Präsentationen soll alles reibungslos ablaufen, deshalb sollten in diesem Fall die Medien vorher runtergeladen werden, um plötzliche Überraschungen zu vermeiden.

Hierfür bieten wir dir als Autor die Möglichkeit das laden der Inhalte zu erzwingen. Dies kann einfach durch das setzen einer kleinen Checkbox eingestellt werden. Dadurch werden beim Start alle Medien herunterladen. Durch diesen initialen Download ist die VR-Anwendung dann komplett verfügbar – auch ohne Netz.

Der Nutzer kann selbst entscheiden, ob er den Inhalt downloaden möchte.

Die zahlreichen Hotspots im PLAYER360 machen es ebenfalls möglich den Nutzer entscheiden zu lassen, ob er die Inhalte gern initial laden möchte oder doch das Streaming der Medien vorzieht.

Hierbei ist unsere Empfehlung diese Funktion nur optional zur Verfügung zu stellen z.B. wenn deine App im AppStore verfügbar ist, da die meisten Nutzer in der Regel ohne Downloadzeiten das VR-Erlebnis starten wollen.

Welche Funktionen sind durch den Offline-Modus in der VR Experience limitiert oder nicht möglich

Der Offline-Modus ist nur bei exportieren Apps verfügbar. So ist in WebVR ein automatischer Export mit allen Medien nicht möglich.

Ein großer Vorteil unseres Cloudsystems ist es, dass Änderungen in der erstellten VR Experience direkt wirksam werden. Diese Funktionalität ist natürlich nur realisierbar, wenn das Gerät online ist und sich mit unserem Server verbinden kann.

Teste PLAYER360 kostenlos!

Registriere dich für eine 14-tägige Testversion und starte direkt ohne Wartezeit!